"Der Oimara kommt mit neuem Album „Ein Quantum Prost“ zurück! Direkt von der Alm am Tegernsee, wo er aufgewachsen ist, ist Bayerns lässigster Songwriter und Musikkabarettist vor zwei Jahren herabgestiegen und haut dem Publikum seitdem mit seinem schrägen Charme eine derart vogelwilde Impro-Show um die Ohren, dass zwischen dem Tegernseer Tal und dem Hamburger Hafen kein Auge trocken bleibt.

Ein Stenz vom Berg, wie der Oimara einer ist, schert sich nichts um Konventionen und Genres, und auf der Alm muss man eh immer alles können. Deshalb mixt der gelernte Koch munter drauflos: relaxte Gitarrensounds im Stil von John Mayer treffen auf fast schon valentineske Wortspiele und eine Verschmitztheit, die an eine jugendliche und extrem coole Version von Fredl Fesl denken lässt. Das Ganze selbstverständlich mehrsprachig - auf Bayrisch und Hochdeutsch - und mit einer Stimme, in der eine Extraportion Blues und Soul steckt!

Mitte September kommt die Single „Busheislparty“ samt Video als Vorbote zum zweiten Album. Dazu wird es eine kleine Guerilla Tour durch Bayern geben.

Getragen von den Vibes des Publikums lässt sich der Hafner Beni (so steht’s in seinem Pass) treiben und besingt alles, was das Leben ihm bietet, von seinem Lieblingsgetränk, dem „Bierle in da Sun“ und seinem Lieblingskleidungsstück, der „Lederhosn“ bis hin zur politischen Weltlage oder der heimischen Situation im Schlafzimmer („Schnucki-Putzi“ meets „Lieblingsdepp“). Dazwischen improvisiert der Oimara singend und erzählend Geschichten, die das Leben so spielt, und man könnte das Gefühl haben er stünde innerlich noch in einer Gourmet-Küche. Äußerlich hat die Gitarre aber die Pfanne ersetzt, womit er nun seine musikalischen Menüs auftischt. Er entwickelt dabei einen Sog, der vermeintlich angestaubte Genres wie Musikkabarett und klassische Liedermacherei schwungvoll ins nächste Jahrtausend schleudert. Seine Live-Qualitäten konnte der 28-jährige bereits auf diversen Festivals sowie bei Auftritten im „Vereinsheim“ (BR), bei „Nuhr ab 18“ (ARD), und als Support von LaBrassBanda, DeSchoWieda und Martin Frank unter Beweis stellen.

Man muss den Oimara also erlebt haben, denn jede seiner Shows ist einzigartig wie er selbst, dieser bunte Hund vom Tegernsee, der angetreten ist, um der bayrischen Musik- und Kabarettszene den Blues einzuhauchen."

DeSchoWieda
TOUR DE FRANZ 2020

DeSchoWieda sind weiter auf „TOUR DE FRANZ“ mit neuen Songs im Gepäck
Die bayerischen Burschen sammeln weiter zig Millionen Klicks im World Wide Web und
begeistern live die Herzen einer wachsenden Fangemeinde. Welthits klingen mit bayerischem
Mundwerk, Tuba, Gitarre, Quetschn und Co noch besser, das haben sie mehrfach bewiesen.
Berühmt wurden die Jungs 2014 im Auto mit ihrer Version „Nimma“ auf Pitbulls „Timber“ und
2017 mit der bayerischen Antwort auf „Despacito“ im Cabrio mit Monika Gruber. Im Sommer 2019 verpassten sie dem 90er Hit „I´m too sexy“ von Right Said Fred ein bayerisches Gewand, was in einem gemeinsamen Autovideo bis heute die Runde macht.

Mit ihrem einzigartigen Mix aus Mundart Pop und Volksmusik begeistern sie ihre Zuhörer
über die bayrisch-österreichischen Grenzen hinaus und schaffen es auch mit ihren
Eigenkompositionen wie dem „Easy Rider“, „Servus Habedehre“ oder „Da Grantler“, die
Konzertbesucher von Jung bis Alt mitzureißen.

Auch 2020 hält die TOUR DE FRANZ Überraschungen für Euch bereit! Mit welchem Weltstar
werden sie wohl dieses Jahr im Auto sitzen?