Keller Steff BIG Band: „5 vor 12e“

Sicher ist, dass es mit dem Sitzen vorbei sein wird, antwortete der Keller Steff 2016, als man ihn fragte, wo es denn nach seinem „Umbau“ und der Erweiterung der Bandbesetzung hingehen wird. Mit nur mehr sieben Musikern in der „Keller Steff BIG Band“ war der Grundstein gelegt, damit der „Bulldogfahrer“ aus dem Chiemgau den nächsten, ganz großen Schritt seines musikalischen Schaffens beginnen kann.

In den vergangenen zwei Jahren hat die „Keller Steff Band“ in der erweiterten Livebesetzung - fast schon still und heimlich - ein gewaltiges Feuerwerk auf den verschiedenen Konzert- bühnen abgebrannt. Darunter waren auch die großen OpenAir- und Festivalnamen wie das Chiemsee Summer Festival, die Brass Wiesn oder das Woodstock der Blasmusik Festival in Österreich mit ca. 20.000 Besuchern.
Wegen dieser Leidenschaft und dem Feuer, das bei den Livekonzerten der „Keller Steff BIG Band“ entfacht wurde, war es an der Zeit - ja, es war praktisch schon „5 vor 12e" - um sich ins Tonstudio zu sperren und die erste Keller Steff CD mit frischer und vergrößerter BIG-Band Mannschaft auf einen Tonträger zu nageln.

Aus der Feder vom Keller Steff und Franz Gries entstanden dabei neue Ideen und Songs, die auf vielen Seiten Papier notiert, die Wände im eigenen Tonstudio in Übersee verzierten. Der druckvolle Saxophon- und Trompeten-Sound der Bläser Rick, Pete und Phil -drei waschechte Chiemgauer der legendären Band „Eastside Express“- bereichern auch das neue Album der „Keller Steff BIG Band“ in beeindruckender Form.

Wenn man frägt, was einem bei den Livekonzerten und dem Album „5 vor 12e“ erwartet, antwortet der Keller Steff: Die "Big Band" hat in den vergangenen zwei Jahren schon auf vielen Livebühnen gezeigt, ein echtes Konzertfeuerwerk abzubrennen.
Jetzt kommen auch noch neue Ideen und neue Songs dazu, die mit druckvollem Saxophon- und Trompeten-Sound wie auch einer Mischung aus rockigen Riffs, Soul und Rythm & Blues das neue Album aber auch den Live-Sound von „5 vor 12e“ charakterisieren. Das neue Album und unsere Konzerte haben den typischen, unverwechselbaren "Keller Steff Big Band" Sound und do brauchst echt an Anschnallgurt!

Im Februar 2018 wird es dann endlich soweit sein und das lang erwartete neue Studio-Album vom Keller Steff und seiner Band mit dem Titel „5 vor 12e“ erblickt das Licht der Musikwelt.
Selbstverständlich geht es mit diesem Schwung aus kreativem Schaffen direkt aus dem Tonstudio, samt neuer CD im Rücken, vollgepackt mit neuen und frischen Songs wie auch altbekannten Hit´s wie dem „Pillermann“ oder „Kaibeziang“ in neuem Big-Band Gewand auf eine ausgedehnte Club- und Festivaltour quer durch Bayern und Österreich.
Vielleicht sogar ins angrenzende Ausland nach Baden-Württemberg oder Hessen, denn wer woas des scho, wos ois passiert, wenn‘s „5 vor 12e“schlogt...

Bandbesetzung:

Keller Steff / Gesang, Gitarre, Mundharmonika
Franz Gries / Gitarre, E-Gitarre
Gerhart Zimmermann / Bass, Klavier
Max Seelos / Schlagzeug
Philipp Treichl / Trompete
Peter Lechner / Alt-Saxophon
Rick Blain / Bariton-Saxophon

Songbeschreibung: Auszüge aus dem Album „5 vor 12e“

1. In „5vor12e“ besingt der Steff in seiner typischen Art und Weise die brisante Lage, in der sich der Blaue Planet mit all seinen Bewohnern gerade befindet. Kleine und große Probleme werden behandelt, Klimaerwärmung, Plastikmüll am Strand, selbst der Borkenkäfer kommt nicht ungeschoren davon. Rockige Gesellschaftskritik mit Witz.

2. „Schokolad“ beschreibt einen grimmigen, durch harte Arbeit gezeichneten Mann, in dessen Inneren jedoch eine sehr, sehr weiche Seele wohnt, so weich wie in Sonne geschmolzene Schokolade. Eine echt gelungene Umschreibung des manchmal abgenutzten Satzes „Was zählt, sind doch die inneren Werte“.

3. „Las Vegas“ zeigt kurz und knapp, das sich ein Sehnsuchtsort voll mit Glück und Freude nicht immer am anderen Ende der Welt befinden muss. Das wilde und freie Bayern stellt genügend Vorzüge für ein ausschweifendes und glückliches Leben bereit. Zitat: „Las Vegas passiert im Hirn, muast ned extra umme fliang„

4. In „Es Brend“ behandelt der Steff in einer etwas überhöhten, aber lässiger Art Situationen rund um den Heizbetrieb am heimischen Holzofen. Der Ofen ist der Mittelpunkt (die Base) und um Nachschub an Heizmaterial sollte man sich schon selber kümmern, auch wenn die Holzscheite dabei immer länger werden. … eine Warnung an „Müll verbrennende Bad Boys“

5. „Kimm wieder hoam“ gibt es schon als Soloversion „Bin wieder frei“. Im neuen Big-Band Gewand kann man die ruhige und melancholische Ader der Band genießen, tragende Bläsersätze mit gefühlvollen Solos. Ankommen und Heimkommen dauert halt. Alles wird gut.